RUNNINGSERVER.com
StartseiteDownloadThE lAb!LinksFaqImpressumDatenschutz
GO!
Men├╝:

Interessantes
The Lab - Das Mikorwellenmessger├Ąt The Lab - EL84 Roehrenverstaerker The Lab - EKG-Ger├Ąt The Lab - Mikrowelle schlachten
The Lab - pdp8-Panel
The Lab - R├Ântgenstrahlung
The Lab - Omi┬┤s Teletype
The Lab - MBS128
The Lab - Das Datenklo
The Lab - Teleschirm 101
The Lab - Imag. Machine

N├╝tzliches
The Lab - Serielles Terminal
The Lab - R├Âhrenmonitor kalibrieren
The Lab - Der Infrarot Repeater
The Lab - Der Infrarot Repeater 2
The Lab - SGI Adapter
The Lab - Dornroe├čchenschaltung
The Lab - Siemens P1 entsperren
The Lab - Die Wetterstation
The Lab - Die Wetterstation 2.0
The Lab - Kolophoniumkomb├╝se

Chipkarten
The Lab - ChicardLab
The Lab - DeveloperCard
The Lab - geekKarte
The Lab - Xcos
The Lab - Magnetkarten
The Lab - rfidLab

Platinenfertigung:
The Lab - Platinen belichten
The Lab - Platinen Ätzen
The Lab - SMD L├Âten

DEC:
The Lab - Vax Adapter
The Lab - QBus Vorlage
The Lab - QBus Vorlage
The Lab - pdp11tool

Laser:
The Lab - Laser
The Lab - Laser Leistungsbegrenzer
The Lab - Laser Spiegelhalter
The Lab - Laser Strahlschalter
The Lab - ALC60 Gold Control
The Lab - Vectorchrom
The Lab - Diode-Controller
The Lab - ilda2signleened

Bildschirmtext:
The Lab - Bildschirmtrix
The Lab - DBT-03 Modem
The Lab - miniBTX
The Lab - mikroPAD

Funk:
The Lab - Usrp external Clock
The Lab - Lband Empfang
The Lab - SGI-Adapter

SGI Adapter:
Klicken Sie auf das Bild um es zu vergr├Â├čern Wer schon einmal mit einer Unix-Workstation zu tun hatte wei├č das diese von der Hardware meist etwas zickiger sind als PCs. Da gibt es serielle Schnittstellen deren Stecker so ganz und gar nicht auf IBM kompatible Kabel passen und zum anderen gibt es noch viel zickigere Grafikkarten. Ich habe k├╝rzlich ein par alte SGI Workstations geschenkt bekommen, eine o2, und drei Inidigo2. Die o2 ist von den Anschl├╝ssen her mit den PCs identisch und funktioniert auch auf Anhieb mit PC ├╝blicher Peripherie. Bei den Indigo2 sah das schon anders aus. Die Grafikkarten haben einen 13W3 Anschluss. Das ist ein SUB-D Stecker in den zus├Ątzlich noch 3 kleine Koax-Anschl├╝sse eingelassen sind. An sich eine super Sache. Ich hatte auch gleich einen Adapter zur Hand und hab getestet: Was passierte? Nat├╝rlich nichts, kein Bild kein gar nichts. Was lief schief?

Sync on Green und Seperate Sync:
Klicken Sie auf das Bild um es zu vergr├Â├čern Es gibt in im wesentlichen zwei Konzepte um neben den Farben (RGB) noch das synchronisationssignal an den Monitor zu liefern. In der Welt der Unix-Workstations ist das sogenannte "Sync on Green" sehr popul├Ąr. Hier werden die Sync-Signale auf der Gr├╝n-Leitung mit├╝bertragen. PC-Grafikkarten liefern hingegen die Sync-Signale an an zwei separaten Pins. Viele PC-Monitore unterst├╝tzen Sync-on-Green, viele aber auch nicht. Das ist zun├Ąchst der Grund warum SGI-Workstations an manchen Monitoren funktionieren und an manchen nicht, auch wenn man einen scheinbar passenden Adapter hat. Und genau hier liegt das Problem. Es ist n├Ąmlich sehr wohl so das viele SGI-Systeme wie z.B.: Indigo2 separaten Sync-Signale abf├╝hren, nur sind die Adapter meistens falsch verdrahtet (n├Ąmlich nach Sun`s pinout). Daher empfiehlt es sich sich bei SGI-Systemen den Adapter immer selbst zu l├Âten. Das bei mir an einem nicht sync-on-green f├Ąhigen Monitor funktionierende Steckerlayout steht zum download bereit. Sollte das Steckerlayout wiedererwartend nicht funktionieren hilft nur ein Blick in die Referenz der Grafikkarte.

Serielle Schnittstellen?:
Klicken Sie auf das Bild um es zu vergr├Â├čern Nat├╝rlich haben SGI-Systeme auch serielle Schnittstellen an denen man wie bei vielen anderen Unix-Workstations und Servern ein serielles Terminal anschlie├čen kann. Bei der Indigo2 sind es zwei kleine runde Mini-Din Buchsen. Optimalerweise besorgt man sich hierf├╝r passende Stecker im Elektronikladen. Man kann aber, wenn gerade kein passender Stecker vorhanden ist und man auf die Datenflusskontrolle verzichten kann ein kleines St├╝ckchen Stiftleiste (3-polig) verwenden da RXD, TXD und GND genau ├╝bereinander liegen. Das ganze ist etwas unelegant aber es funktioniert. Das Steckerlayout kann hier heruntergeladen werden.

Tip: Schau dir doch auch mal meine Computersammlung an!
(c)2001-2018 Philipp Maier, Hohen Neuendorf